Schulprogramm

 

Entwicklungsschwerpunkte

Wir wollen ein vielseitiges Bildungsangebot bieten sowie kreatives Potential wecken und nutzen.

 

Wir wollen eine Lernatmosphäre schaffen, in der hohe Lernerfolge erzielt werden können.

 

Wir wollen diese Lernerfolge mithilfe von Kommunikation und Recherche optimieren.

 

Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem Lernen und Wohlfühlen eine Einheit bilden.

 

Standpunkt unserer Schule

  • Ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in unserer Schule wird für alle Schülerinnen und Schüler an fünf Werktagen mit mindestens acht Zeitstunden angeboten.
  • Die Schule stellt für alle Schülerinnen und Schüler, die es wünschen, an fünf Wochentagen ein warmes Mittagessen bereit.
  • Die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang.
  • Unsere ganztägige Konzeption ermöglicht alternative Unterrichtsformen, z. B.: Projektarbeit, Freiarbeit und Werkstattarbeit, aber auch Wissenszuwachs auf traditionelle Art.
  • Die Inhalte und die Funktion der üblichen Hausaufgaben und Fördermaßnahmen sind in dieses Konzept eingebunden. (betreute Hausaufgabenzeit auf Klassenstufenbasis)
  • Die Erziehung zu gemeinsamer und individueller Freizeitgestaltung ist eine wesentliche Aufgabe in unserem pädagogischen Konzept.
  • Unsere Ganztagsgrundschule verfügt über ein gutes Raumangebot und über großzügige begrünte und kindgerecht gestaltete Außenflächen.

Leitbild für unsere Schule

Unsere Grundschule ist seit Jahren mehr als ein Ort, an dem Unterricht nach dem Stundenplan stattfindet. Selbstverständlich kommt unsere Schule dieser Aufgabe des Lehrens gewissenhaft nach.

Aber wir sehen für uns eine Reihe weiterer wichtiger Aufgaben: 

  • Unsere Schule ist der Ort, an dem die Kinder nach dem Kindergarten neue soziale Erfahrungen machen, andere Kinder kennen lernen, Freunde gewinnen und Freundschaften gestalten.
  • Sie ist ein Ort vielfältiger Anregungen und zugleich der Erprobung eigener Aktivitäten, die immer auch über die kleine Klassengemeinschaft hinausreichen.
  • Sie ist ein Ort der Auseinandersetzung und des Verstehenlernens, an dem Kinder anderen Gleichaltrigen mit bestimmten Eigenarten und Gewohnheiten begegnen, die ihnen zunächst fremd sind, die sie aber hier tolerieren oder sogar schätzen lernen können. Bei diesem Zusammenleben helfen Regeln, die die Schüler für eine gemeinsame Schulordnung selbst erarbeitet haben.
  • Unsere Schule ist überdies der Ort, an dem sich nicht nur Schüler treffen: Sie ist ein Ort, an dem sich Eltern, Kinder und Pädagogen begegnen, sich austauschen, die gemeinsame Sache immer wieder zusammen anpacken, in vielen kleinen und großen Fragen aktiv werden – und nicht zuletzt – auch gemeinsam feiern!
  • Diese Feste und Veranstaltungen im Ablauf des Schuljahres sind ein wichtiges Stück gemeinsamen Lebens, sie bringen uns einander näher und geben unserer Schule ihr unverwechselbares Gesicht. Folgende Feste und Veranstaltungen haben eine jahrelange Tradition:
  • Einschulungsfeier (August)
  • Martinsfest (November)
  • Weihnachtsprojekt (Dezember)
  • Tag des Baumes (April)
  • Lesekönigwettbewerb
  • Mathematikolympiade
  • Verkehrserziehung
  • Sportfest
  • Tag der offenen Tür

 

Das heißt:      Wir begreifen unsere Schule als einen Ort,

 

  • der zu individuellem und gemeinsamen Leben, Arbeiten und Spielen einlädt.
  • der die Schüler lehrt, sich gegenseitig zu achten und respektvoll miteinander umzugehen.



Datenschutzerklärung